Hintergrund

"Effektiv handeln, bevor Beschwerden entstehen!"

Wenn das Beschwerdebild fortgeschritten ist und Schmerzen im Schulter-Arm-Bereich bestehen, ist der Weg zur Beschwerdefreiheit meist recht weit.

Der präventiv-medizinische Ansatz ist jedoch viel effektiver. Wenn man die Umwelt so beeinflusst, dass Belastungen von Anfang an reduziert oder vermieden werden, hat dieses gesundheitlichen Maximaleffekt. 

In der Arbeitsmedizin fällt bei Büromitarbeitern eine hohe Anzahl an Konsultationen mit Tennisellenbogen, Karpaltunnel-Syndrom und Schulter-Nacken-Verspannungen auf.

Ärzte führen dieses unter anderem auf eine einseitige Belastung zurück. Hierzu zählen monotone Tätigkeiten wie Tippen der Tastatur oder Arbeiten mit der Computermaus.

Durch chirotherapeutische Therapie oder Lösung von Schmerzpunkten mit beispielsweise Akupunktur kann diesen Beschwerden entgegengewirkt werden. Jedoch treten unter erneuter Bürotätigkeit diese Beschwerden wieder auf.

Der Goldstandard ist die Verbesserung der Ergonomie der Hand, um eine Rezidiv-Freiheit zu erreichen.

Der Handslider als optimale ergonomische Eingabehilfe.